Ihre Erfolgsgeschichte @ŠKODA

Ihre Erfolgsgeschichte @Škoda

Bewerbungstipps

Wer in der Arbeitswelt erfolgreich sein will, muss seine Fertigkeiten und Kenntnisse überzeugend darstellen. Das gilt auch für Ihre Bewerbung. Je größer die Konkurrenz um einen Arbeitsplatz ist, desto überzeugender sollte diese sein. Vollständige Bewerbungsunterlagen umfassen das Bewerbungsanschreiben, den Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse, Zertifikate und Nachweise. Darüber hinaus wird die Bewerbung immer öfter um ein Deckblatt erweitert.

Deckblatt

Das Deckblatt ist ein freiwilliger Zusatz, gibt jedoch einen ersten und übersichtlichen Eindruck und dient der späteren Wiedererkennung. Hauptelemente sollten die Kontaktdaten, die angestrebte Position und eine Auflistung der Anhänge sein. Gegebenenfalls können bereits gesammelte Erfahrungen als Kurzprofil aufgelistet werden. Das Bewerbungsbild ist optional, unterstreicht aber die persönliche Note Ihrer Bewerbung. Das Deckblatt sollte nicht mit einem Kunstwerk verwechselt werden – richtig eingesetzt, kann es Ihre Bewerbung jedoch hervorheben und den Ansprechpartnern eher in Erinnerung bleiben.

Anschreiben

Das Anschreiben ist das Aushängeschild Ihrer Bewerbung und sollte dementsprechend übersichtlich und prägnant sein – bestenfalls nicht über eine DIN A4 Seite hinaus. Es spiegelt Ihre Motivation und Ihre Persönlichkeit wider. Entscheidend ist, dem Adressaten klar aufzuzeigen, warum Sie der/die Richtige für diese Stelle sind. Qualifikationen und berufliche Erfahrungen, die zur angestrebten Position passen, sind ein wichtiger Bestandteil des Anschreibens. Absolventen zielen dabei vor allem auf Studienschwerpunkte ab, Berufserfahrene legen höheren Wert auf ihre bisherige Position, erfolgreich absolvierter Projekte und deren Berufserfahrung. Soziale Kompetenzen sollten Sie nicht außen vor lassen, auf diese wird besonders geachtet.

Lebenslauf

Beim Lebenslauf ist es wichtig, dass das Profil des Bewerbers schnell erfasst werden kann – das Wesentliche sollte sofort ins Auge springen. Der Lebenslauf enthält persönliche Daten, die Praxiserfahrungen, Kenntnisse und zusätzliche Angaben wie z.B. Hobbies, Ehrenämter, ein eigener Blog, etc. Die tabellarische Form ist heute Standard – links die Zeitangaben und rechts die Fakten. Es ist zudem ratsam, die einzelnen Stationen antichronologisch anzuordnen – das heißt: das Wichtigste zuerst sprich die aktuellen Berufserfahrungen. Personaler bevorzugen häufig diese Art von Lebensläufen, da sie hier die aktuellsten Stationen sofort im Blick haben. Das Bewerbungsfoto muss nicht zwingend auf dem Deckblatt, sondern kann auch oben rechts im Lebenslauf eingefügt werden. Achtung: Falschangaben in den Bewerbungsunterlagen können zur fristlosen Kündigung führen – auch noch Jahre nach der Probezeit.